• DE
  • EN
  • FR

Sauvitage

Herkunft:

Dies ist eine weiße pilzfeste Kreuzung der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg aus dem Jahr 1988.

Kreuzung: FR 147-66 x We 75-34-13

Diese Sorten vereinen Erbgut von Sauvigon blanc, Grauburgunder und Riesling mit den Resistenzgenen von asiatischen (Vitis amurensis) und amerikanischen (Seyve villard 12-481) Wildreben. Der ganze Stammbaum kann hier eingesehen werden.

Synonyme:

We 88-101-13

Lageansprüche:

Die Lageansprüche von Sauvitage sind für Deutschland als Durchschnittlich anzusehen.

Verbreitung:

Sauvitage wurde erst 2020 in Deutschland zugelassen, und ist somit noch sehr jung. Trotzdem ist sie schon in vielen deutschen Weinanbaugebieten vertreten.

Besonderheiten:

Die Resistenz gegen Peronospora ist sehr gut und gegen Oidium auch gut. Aufgrund der asiatischen Vorfahren ist auch die Frosthärte sehr ausgeprägt. Sie besitzt einen sehr aufrechten Wuchs und lockere Trauben, so dass Botrytis nur sehr selten zum Problem werden kann.

Weinstil:

Die Weine können, je nach Ausbau, das Spektrum der im Stammbaum vorhandenen Sorten (Sauvignon blanc, Riesling, Grauburgunder) ausfüllen.