• DE
  • EN
  • FR

Was versteht man in der Rebenzüchtung unter einem Klon

Wenn man heutzutage das Wort Klon erwähnt, so denken die meisten wohl zuerst an das Klonschaf Dolly, welches 1996 mit Hilfe von Gentechnik entstanden ist.

Mit Gentechnik habe Klone in der Rebenzüchtung jedoch nichts zu tun. Das Wort Klon kommt aus dem griechischen und bedeutet wörtlich übersetzt Zweig. So ist es auch in der Rebenzüchtung zu verwenden. Ganz einfach gesagt wird der Zweig einer Pflanze bewurzelt und somit zu einer neuen Pflanze. Aus einer Rebpflanze können somit in einem Jahr bis zu 100 genetisch gleiche Nachkommen erzeugt werden.

Ein Klon sind somit die vegetativ (mit einem Zweig) vermehrten Nachkommen einer einzigen Pflanze.

Am Anfang eine Klons steht ein einziger Stock, welcher eine oder mehrere positive Eigenschaften (Ertrag, Qualität, Resistenz) hat. Dieser wird dann über eine gewisse Zeit beobachtet und vermehrt, so dass dann genügen Material für ganze Pflanzungen zur Verfügung steht. Mit Hilfe der Klonzüchtung sind die Reben deutlich leistungsfähger geworden, da nur gesunde und leistungsfähige Pflanzen vermehrt werden.