Souvignier gris - pilzfeste Sorte

Herkunft:

Dies ist eine weiße pilzfeste Kreuzung des Weinbauinstitutes Freiburg.

Lange hies es, es sei eine Kreuzung von Cabernet Sauvignon X Bronner.

Neuere gentechnische Untersuchungen kommen zu dem Schluss, dass es eine Kreuzung von Seyval blanc x Zähringer ist. So wird es jetzt auch beim "Vitis International Variety Catalogue" geführt. Es bleibt jedoch die Frage, woher kommt die gute Peronosporaresistenz von Souvignier gris.

Seyval blanc ist eine alte französische Hybridsorte.

Zähringer ist eine alte Kreuzung des Weinbauinsitutes in Freiburg (Traminer x Riesling)

Synonyme:

FR 392-83

Lageansprüche:

Souvignier gris benötigt eine mittlere (Weißburgunder) Lage.

Verbreitung:

Es gibt Anpflanzungen in fast allen weinbautreibenden Ländern Europas. In Deutschland waren im Jahr 2018 50 ha mit Souvignier gris angebaut. Im Moment wird Souvignier gris aber vor allem in Frankreich und Italien stark gepflanzt.

Besonderheiten:

Die Peronosporaresistenz ist sehr gut und auch die Oidiumresistenz ist relativ hoch. Normalerweise sind keine Peronosporabehandlungen und auch fast keine Oidiumbehandlungen notwendig. Aufgrund der sehr lockeren Traube ist auch die Botrytisempfindlichkeit sehr gering.

Weinstil:

Die Weine des Souvignier gris sind meist gehaltvolle Weißweine, welche an Weißburgunder oder Grauburgunder erinnern.